PÜPPCHEN

Zur Handlung des Stückes

Das Stück Püppchen erzählt spannend und sensibel die Geschichte von Lena und Shirin, die ohne davon zu wissen einen ähnlichen Weg gewählt haben mit ihren Problemen umzugehen. Lena soll zu Hause funktionieren und ihre überlasteten Eltern unterstützen. Keiner fragt sie, was sie möchte und deshalb findet sie:“ Mein Leben ist zum Kotzen“. Und das ist, was sie tut.

Ihre Schulfreundin Shirin hat in letzter Zeit „ganz schön abgenommen“, Sie merkt nicht, wie sich ihre Wahrnehmung verändert in einer Welt, in der sie niemand mehr zu verstehen scheint. „Nur noch 2 Kilo abnehmen, wo ist denn da das Problem?“
Auch Torsten, der immer zufällig auf dem Sportplatz ist wenn Shirin trainiert, bemerkt die Veränderung. „Warum macht die das? Schade, vorher was sie so witzig! Na ja: Die Biene Maja war auch lustiger als sie noch mehr Kilos auf den Rippen hatte…“

Der Schulfreund Simon sieht das so: „. Heute hat nur Erfolg wer nen Ferrari fährt und Muskeln ohne Ende hat, die haben doch nachher das Sagen! Ich will bei den Machern sein und je früher du anfängst, desto besser ist das!“

Sein Kumpel Torsten denkt da völlig anders: „Ach und wenn man was kann, dann ist das nichts wert, ja? Und ich kann dir sagen: jeder kann was!“

FLYER DOWNLOADEN

Zum Lerneffekt

Ob und wie es die Jugendlichen an ihrer Schwelle zum Erwachsenwerden schaffen, miteinander und ihren Lebenssituationen umzugehen, davon handelt dieses Stück.
Es ist nicht immer leicht zu sagen wie es einem geht. Püppchen funktionieren, sehen hübsch aus und hängen am Faden.
Unser Stück soll das Selbstbewusstsein von Kindern und Jugendlichen stärken, sie zu aktivem, selbstständigem Handeln anregen, ihre Wahrnehmung schärfen, damit sie lernen für sich einzustehen und sich Hilfe zu holen wenn sie diese benötigen.
Denn in jedem steckt etwas das ihn einzigartig macht und daraus entspringt eine große Kraft.
Darauf wollen wir das Bewusstsein unserer Zuschauer lenken.

NACHBEREITUNG

Das Stück sowie die theaterpädagogische Nachbereitung stellt sich auf spielerische und humorvolle Weise den Fragen:

Wer bin ich? Was will ich? Wo sind meine Stärken? Was macht mich aus?

Mit der theaterpädagogischen Nachbereitung schaffen wir eine gute Plattform, um mit Jugendlichen in spielerischen Aktionen den Inhalt des Stückes aufzuarbeiten. Diese findet zusätzlich, im Anschluss an die Aufführung, statt. Sie erfolgt in kleinen Gruppen, á 20 Personen, an Schulen optimaler Weise im Klassenverband Außerdem ist es möglich im Rahmen einer Projektwoche oder eines themenbezogenen Workshops die Thematik mit den Jugendlichen zu vertiefen.

Monika Wieder

Vita

Sarah Gros NF

Vita

WEITERE INFORMATIONEN ZU SAKRAMO3D

KONDITIONEN

Das Stück ist für Kinder und Jugendliche ab 10 Jahren.
Wir sind mobil und kommen gerne zu Ihnen oder einem passenden Aufführungsort.
Spielbar zum Beispiel im Klassenzimmer, Musiksaal, Gymnastikraum, Aula.

Dauer der Aufführung

ca. 40 Minuten

für bis zu 80 Kinder

Dauer der Nachbereitung

ca. 45 Minuten

pro Klassenverband

Kosten des Projektes

Aufführung 360 €
pro Nachbereitung 75 €
zuzüglich Fahrtkosten

Mehr Informationen zur Nachbereitung, stückbegleitend und themenbezogenen Projekten können bei dem Team Ihres Bundeslandes erfragt werden. Nach gemeinsamer Terminabsprache, bitten wir Sie für die weitere Planung den Buchungsvertrag ausgefüllt an Ihr Team zu mailen.

DOWNLOAD BUCHUNGSVERTRAG

TEAMS

Deutschland – Österreich – Schweiz

Bei Anfragen für Österreich und die Schweiz, wenden Sie sich bitte an Sakramo3D (Team Baden-Württemberg).

TERMINE

PRESSE

Theateraufführung zum Thema „Essstörungen“ in der Schäfersfeldschule in Lorch

„Ich mag mich so wie ich bin!“ ist die wohl wichtigste Aussage der beiden Schauspielerinnen Sarah Gros und Monika Wieder. Bis dahin ist es jedoch noch ein weiter Weg für Lena und ihre Freundin Shirin.

08. Mai 2014 | Rems-Zeitung

Mehr Lesen

„Püppchen“ sind hübsch und hängen am Faden

Aalen / lem Püppchen sehen hübsch aus, funktionieren und hängen am Faden. Und machen eine gute Figur als „Barbie Girl“, das auch im Intro dieses locker-jugendlich aufbereiteten Stücks mit Botschaft ertönt. „Püppchen“ ist ein Projekt, nach einer Idee von Schauspielerin Sarah Gros und Theaterpädagogin Monika Wieder (Ensemble Sakramo).

MEHR LESEN

Prävention bei Essstörungen durch Stärkung des Selbstbewusstseins

Was bitte ist unterhaltsam, wenn sich jemand die Seele aus dem Leib kotzt, buchstäblich, wenn junge Leben aus dem Ruder laufen? Das Theaterstück „Püppchen“ in der Theaterwerkstatt versucht sich erfolgreich an einem anderen, neuen Ansatz. Dabei kommt ein Gmünd-Problem zur Sprache.

MEHR LESEN

„Püppchen“ – Theater an der Friedrich-von-Keller-Schule

Am Freitag, den 13.12. war es endlich soweit: alle vier 7. Realschulklassen der Friedrich-von-Keller-Schule schauten sich zusammen mit ihren Deutsch- und Klassenlehrern Frau Nutsch, Herr Wolpert, Frau Schön, Herr Medinger und Frau Glaser-Schimmel das Theaterstück „Püppchen“, ein Stück zur Prävention von Essstörungen, an.

MEHR LESEN

GALERIE

FREUNDE UND FÖRDERER

KONTAKT

Betreff (Pflichtfeld)

Name (Pflichtfeld)

E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Nachricht

logo1

SakramO 3D

Zeppelinstraße 40

73430 Aalen

info@pueppchen.info

Facebook Button Sakramo